Optimierung Kunststoffextrusion

Optimierung Kunststoffextrusion

  • Bei der Extrusion eines Kunststoffröhrchens für die Medizin traten wiederholt Produktionsstörungen auf, die auf Anbackungen schließen ließen. Hier im Bild das Rechennetz für die Strömungssimulation eines Segments aus der 32-fach Ringdüse.
  • Die errechnete Druckverteilung zeigt einen gleichmäßigen Abfall und gibt keinerlei Hinweise auf die gesuchte Ursache.
  • In den Ecken der Werkzeugform wurden sehr kleine Fließgeschwindigkeiten für das Polymer ermittelt, während der Zustrom wie auch das eigentliche Röhrchen ordentlich durchströmt sind.
  • Schneidet man die Geschwindigkeiten kleiner als 1% der maximalen Fließgeschwindigkeit ab, so ergibt sich eine neue, optimierte Werkzeugform.